Andrea Honer, Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

Wir blicken auf einen wunderbaren Herbst zurück, die Temperaturen waren gnädig, die Niederschläge für die Natur ausreichend, auf’s Gemüt dennoch nicht drückend. Vor uns liegt der Winter und der Trubel rund um die „stillste Zeit des Jahres“ nimmt ein immer größeres Ausmaß an.

Wir wollen dies als Gelegenheit nutzen, Sie mit ein paar gut gewählten Themen zu entschleunigen, zum Nachdenken anzuregen und ihren Horizont zu erweitern. Wir tun dies mit einer gewohnt unkonventionellen Themenauswahl, hoffen dennoch damit Ihre Neugier zu wecken ….

Viel Spaß mit den folgenden Themen der Winterausgabe!

Kategorie Genießen: Schneck is back! Über die kulinarische Renaissance der schleimigen Kriechtiere

Jahrzehntelang waren Weinbergschnecken aus den Menükarten der Wirtshäuser und Restaurants verschwunden, jetzt feiern Sie über den Umweg der Hochküche ein fulminates Comeback. Was Haubenköche wie Max Stiegl vom Gut Purbach bereits vor Jahren in seine Karte eingebaut hat, hat nun auch in den Karten ambitionierter Wirtshäuser Einzug gefunden.

Ohne zumindest ein Schneckengericht auf der Karte scheint es derzeit nicht zu gehen. Es signalisiert waghalsige Kreativität der Küche und gibt dem Gast die Möglichkeit sich als verwegener Trendsetter zu positionieren. Trotzdem ist uns der Erfolg der schleimigen Kriecher nicht ganz geheuer und wir haben uns auf die Suche nach Antworten gemacht.

Kategorie Leben: Küchenhygiene – wo die meisten Keime lauern

Hygiene wird oftmals übertrieben – ein Übermaß macht uns empfindlich für manche Keime. Manchmal täte andererseits ein Blick mehr auf die Hygienefallen im Haus gut, um unangenehme bis gefährliche Erkrankungen zu vermeiden. Der beliebteste Tatort: nein, nicht das WC – die Küche!

Kategorie Wohlfühlen: Nägel mit Köpfchen: die besten Vorsätze für das neue Jahr

Selbst ein Weg von tausend Meilen beginnt mit einem Schritt, sagte Laotse. Angesichts jährlich wiederholter Vorsätze für das neue Jahr, die dann rasch wieder ad acta gelegt werden, lässt sich schon beim ersten Schritt erahnen, dass das Ziel wohl nie erreicht wird. Doch für 2018 wird alles anders: Wir machen dieses Mal Nägel mit Köpfchen und geben ein paar hilfreiche Tipps, wie es mit den guten Vorsätzen diesmal wirklich klappt.

Kategorie Bewegen: Wenn Sport zur Sucht wird

Ausreichend Bewegung um seinen Körper fit zu halten – wer will das nicht? Sportliche Betätigung verspricht Gesundheit und ein knackiger Body wirkt wie ein Jungbrunnen. Wird Sport aber nicht „nur“ als Ausgleich zum Alltag ausgeübt, sondern bestimmender Faktor des täglichen Routine, dann sprechen Experten von Sportsucht. Diese Sport-Besessenheit, auch Excercise Addiction genannt, ist nicht nur ungesund für Körper und Seele, sie ist auch eine immense Belastung für Freunde und Familie.

Im Namen der gesamten Redaktion wünsche ich Ihnen einen behaglichen Winter!

Ihre
Andrea Honer