Andrea Honer, Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

Schön war’s, heiss war’s aber jetzt ist er vorbei, der Sommer – der Herbst in seiner prächtigsten Ausprägung ist ins Land gezogen. Nun werden die Tage wieder kürzer und die Nächte kälter, das bietet Zeit zum Rückzug und Zeit sich wieder um sich und seine Liebsten zu kümmern. Dafür haben wir hoffentlich auch diesmal wieder die richtige Lektüre für ein wenig Müßiggang für Sie verfasst. Auch diesmal ist das Themenspektrum sehr breit gewählt und bietet hoffentlich wieder interessante Blickwinkel für eine neue Perspektive.

Viel Spaß mit den folgenden Themen der Herbstausgabe!

Kategorie Wohlfühlen: Das digitale Desaster – wie uns das Internet den Sex versaut

Mit der zunehmenden Kommerzialisierung von Sexualität werden sexuelle Stimuli umso unattraktiver, je verfügbarer sie sind. Ein Teufelskreis – denn einerseits ist Sex immer und jederzeit verfügbar und lockt ‚das Tier’ in uns, andererseits stumpfen wir durch diese ‚Superreize’ zunehmend ab. Fakt ist: noch nie war es so einfach übers Netz an explizite sexuelle Inhalte zu gelangen, und seien sie noch so schräg, und noch nie war es so einfach direkte sexuelle Kontakte zu suchen und zu finden. Doch was macht diese Allzeitverfügbarkeit von Sexualität mit uns? Was bedeutet das für unsere Partnerschaften und andere zwischenmenschlichen Beziehungen?

Kategorie Leben: Rohstoff Cannabis – wie mit Hanf legal Millionen verdient werden

Wer kennt es nicht, das siebengliedrige Blatt mit den spitzen, zackigen Blättern? Spätestens seit sogar in seriösen Tageszeitungen mit einschlägigen Bildern der schönen Pflanze für Cannabisprodukte geworben wird, ist das Wissen um das Aussehen des Blatts kein ‚Insiderwissen‘ mehr. Cannabis, hierzulande auch schlicht ‚Hanf‘ genannt, ist eine uralte Kulturpflanze und vielfältig verwendbar. Mittlerweile boomt das ‚Cannabisbusiness‘ regelrecht und gewiefte Geschäftsleute verdienen Millionen. Doch was kann die Pflanze wirklich?

Kategorie Bewegen: Chefsache Abenteuer – Teambuilding & Coaching Aktivitäten

Bogenparcours, Hochseilgärten und Rafting haben Hochkonjunktur, wenn es darum geht, ein Team zusammenzuschweißen. Outdoor- oder Indoor-Abenteuer als Teambuilding-Projekte machen Spaß, bringen aber auch dem Unternehmen viel. Mit professionellen Trainern und Coaches fühlen sich Chef und Mitarbeiter nicht nur im Sport als Team, sondern auch im Job.

Im Namen der gesamten Redaktion wünsche ich Ihnen einen gemütlichen Herbst!

Ihre
Andrea Honer