Andrea Honer, Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

Der Herbst zieht ins Land und nach einem langen und schönen Sommer rückt nun auch wieder die Politik ins Zentrum unseres Interesses. Dabei meinen wir gar nicht die anstehende Wiederholung der Bundespräsidentenwahl, sondern vielmehr Sachthemen, die unser aller Zukunft betreffen und die von den Repräsentanten der Regierungsparteien oftmals fahrlässig lange vor sich hergeschoben werden.

Egal ob es sich um Bildungs- oder Gesundheitspoltik handelt, es herrscht oftmals Stillstand oder – siehe Ärztestreik in Wien – Chaos. Harte Worte? Mitnichten, die Liste der Versäumnisse ist lang und das gesellschaftliche Gefüge droht aus dem Gleichgewicht zu geraten. Dabei steht nicht weniger als der soziale Frieden Österreichs auf dem Spiel.

Eines unserer Themen dieser Ausgabe ist daher den Auswirkungen der Digitalisierung der Medizin gewidmet. Ein Thema, das zwar spröde daherkommt, dessen Auswirkungen aber schon in naher Zukunft zu spüren sein werden. Wir sind jedenfalls der Frage nachgegangen, ob Österreich für die künftigen Anforderungen in diesem Bereich schon gewappnet ist.

Viel Spaß mit den folgenden Themen der Herbstausgabe!


Kategorie Leben: Digital Healthcare wider die Verschwendung!?

Die Medizin der Zukunft wird „participatory, personalised, predictive and preventive“ sein. Nach E-Health und M-Health kommt jetzt also P-Health, oder genauer gesagt: P4-Health. Was sich dabei ändern wird und welche Stolpersteine dafür aus dem Weg zu räumen sind, darüber diskutierten 600 internationale Experten bei den diesjährigen Gesundheitsgesprächen im Rahmen des Europäischen Forum Alpbach. Was sind die Folgen der Digitalisierung der Medizin und des gläsernen Patienten auf das Gesundheitssystem?


Kategorie Bewegen: Yoga 2.0

Yoga boomt in der westlichen Welt, als hätte man kollektiv den Schlüssel zu ewiger Jugend, Schönheit und Fitness gefunden. Dabei ist Yoga eine sehr alte indische philosophische Lehre, die als einen Eckpfeiler etwa neben Meditation auch Bewegungsformen und Atemübungen umfasst. Heute werden in der westlichen Welt unter Yoga meist lediglich unterschiedlichste körperliche Übungen verstanden. Dabei ist yoga eigentlich viel mehr als das …


Kategorie Wohlfühlen: Der Kampf gegen Lebensmittelabfälle trägt langsam Früchte

Mindestens 760.000 Tonnen an Lebensmittel werden jährlich alleine in der kleinen Alpenrepublik Österreich weggeworfen, in der EU sind es gar 88 Millionen Tonnen. Lebensmittelverschwendung hat vielerlei Gründe und ist nicht alleine den Supermarktketten anzulasten, auch das Nachfrageverhalten der Konsumenten trägt einen wesentlichen Teil dazu bei. Aber es hat den Anschein, als würden Industrie und Konsumenten in Europa langsam aufwachen und sich der Tragweite ihres Handelns bewusst werden. Dank zahlreicher Initiativen landet tatsächlich weniger Essbares im Müll. Wir holen einige der interessantesten Initiativen vor den Vorhang …

Im Namen der gesamten Redaktion wünsche ich Ihnen einen wunderschönen Herbst!

Ihre
Andrea Honer